×

La Rocca Borromeo di Angera

Die Burg erhebt sich auf einem Felsvorsprung mit Aussicht auf Arona, den Lago Maggiore und das Gebiet von Varese.

Die im 12. Jh. von den Erzbischöfen von Mailand auf zwei Jahrhunderte älteren Gemäuern erbaute Burg wurde von den Familien Torriani und Visconti umkämpft.

Ottone Visconti restaurierte und erweiterte die Burg; berühmt ist die mit Fresken der Heldentaten des Ottone verzierte “Sala di Giustizia” (Justizsaal). Anschließend wurde die Burg Teil der Ambrosianischen Republik und ab 1449 gehörte sie Vitaliano Borromäus, in dessen Familienbesitz sie noch heute ist.

Das Innere des Schlosses wird durch ein Tor betreten, über dem das Wappen der Borromäer thront und das den Besucher zum “cortile nobile” (adeligen Hof) geleitet. Zur Rechten steht die “tinaia”, eine große Weinkelter aus dem Jahr 1745.

Äußerst wertvoll ist das Puppenmuseum in den Sälen der Residenz der Familie Della Scala, in dem Puppen, Spielzeuge aus Holz und Blech, Bücher und Zeitungen für Kinder und ikonographisches Material aus dem Zeitraum vom 18. Jh. bis heute ausgestellt sind.

(von der website von Turismo della provincia di Varese)